Boofen in der Sächsischen Schweiz

Boofen

Definition zum Freiübernachten (Boofen)

Der Begriff "boofen" wurde im Laufe der Jahre umgangssprachlich von "pofen" (schlafen) abgeleitet. Bei einer "Boofe" handelt es sich um eine Freiübernachtungsstelle für Bergsteiger und Kletterer. Bis vor wenigen Jahren waren viele Boofen noch liebevoll ausgebaut und mit einer Feuerstelle versehen. Aufgrund des Nationalparkstatus ist es inzwischen grundsätzlich verboten, Feuer zu entzünden. Ein rücksichtsvolles Verhalten gegenüber der sensiblen Natur ist die wichtige Voraussetzung für das Fortbestehen dieser Bergsteigertradition. In der Nationalparkzone gibt es 57 offiziell zugelassene und entsprechend ausgewiesene Boofen (siehe Liste unten). Im Landschaftsschutzgebiet Elbsandsteingebirge, welches die umliegenden Gebiete der Nationalparkregion umfasst, ist das Freiübernachten erlaubt (Zelten jedoch verboten). Naturschutzgebiete, wie der Pfaffenstein, sind hiervon ausgenommen.



Zugelassene Freiübernachtungsstellen (Boofen ) im Nationalpark Sächsische Schweiz

RATHENER GEBIET (1)

• Boofe im Diebskeller (unterhalb Gamrig-Parkplatz)

SCHRAMMSTEINE (6)

• Boofe am Falkenstein/Knabe
• Boofe am Hohen Torstein, Ostseite, linke Boofe
• Boofe am Hohen Torstein, Ostseite, rechte Boofe
• Boofe am Hohen Torstein, SW-Seite, unterhalb Knirpelwand
• Boofe am Hohen Torstein, Westseite
• Boofe an der Teufelsmauer

SCHMILKAER GEBIET (19)

• Boofe am Teufelsturm
• Boofe unterhalb der Rauschengrundverschneidung
• Boofe unterhalb des Rauschengrundkegels („Bandboofe“)
• Rauschengrundboofe, Höhle in der rechten Talseite
• Boofe auf dem Band nordwestlich der Falknertürme, 1. Boofe
• Boofe auf dem Band nordwestlich der Falknertürme, 2. Boofe
• Boofe am Pionierturm, Ostseite
• Boofe auf dem unteren Band nordöstlich der Falknertürme
• Boofe auf dem oberen Band westlich der Rotkehlchenstiege („Hyazinthe“)
• Boofe auf dem unteren Band westlich der Rotkehlchenstiege
• Boofe unterhalb der Bussardwand
• Bussardboofe
• Boofe am Kleinen Kuhstall am Reitsteg, Nähe Wenzelwand
• Boofe am Schwarzen Horn
• Untere Märchenturmboofe
• Boofe am Sprunghorn
• Boofe am Lehnriff, Südseite
• Boofe östlich vom Lehnriff („Besenboofe“)
• Wurzelboofe

AFFENSTEINE (10)

• Boofe an Günther ́s Börnel
• Boofe im Nassen Grund
• Bauerlochboofe an der Häntzschelstiege
• Boofe unterhalb von Glatze/Frisör
• Boofe unterhalb des Wilden Kopfes
• Boofe auf dem Band unter dem Sandlochturm
• Sachsenhöhle im Dom
• Boofe an der Lorenznadel
• Boofe im Winkel südlich vom Carolafelsen
• Boofe südlich vom Hentzschelturm („Germania“)

WILDENSTEINER GEBIET (15)

• Boofe am Alten Wildenstein, Westseite, 1. Boofe
• Boofe am Alten Wildenstein, Westseite, 2. Boofe
• Boofe am Alten Wildenstein, Westseite, 3. Boofe
• Boofe am Alten Wildenstein, NO-Ecke
• Boofe am Alten Wildenstein, NW-Ecke
• Boofe an der Glocke
• Boofe westlich des Rabentürmchens, 1.Boofe
• Boofe westlich des Rabentürmchens, 2.Boofe
• Boofe am Kleinen Lorenzstein, Ostterrasse
• Boofe am Kleinen Lorenzstein, NO-Seite, Wandfuß
• Boofe am Großen Lorenzstein, Südseite
• Kansteinboofe
• Boofe am Kanstein, Ostseite
• Goldbachboofe
• Boofe an der Kleinsteinwand

KLEINER ZSCHAND (7)

• Boofe am Nördlichen Gleitmannsturm
• Boofe in den oberen Hirschleckschlüchten
• Boofe an der Sammlerwand
• Boofe im Gleitmannsloch, rechte Boofe
• Boofe am Winterstein, Südwestseite
• Boofe am Winterstein, Ostseite
• Obere Boofe am Winterstein, Ostseite („Liebesboofe“)

(Quelle: Nationalparkverwaltung)